Blockchain-Center.eu

DLT Research - Exploring the decentralized future


Blockchain Night der nordhessischen Wirtschaft


Wie die neuen Formen der Zusammenarbeit – auch und gerade zwischen Wettbewerbern – gestaltet werden können, welche Rolle dabei Smart Contracts spielen, welches Potenzial in Dezentralen Autonomen Organisationen (DAOs) steckt und ob schon bald Zahlungen in Libra oder anderen Kryptowährungen vollzogen werden, waren nur einige Themen der Blockchain Night der nordhessischen Wirtschaft am 15. Januar 2020. Eröffnet wurde sie von IHK-Präsident Jörg Ludwig Jordan und Universitätspräsident Prof. Dr. Reiner Finkeldey. (Im Bild v.l.n.r.: Michaelis, Mann, v. Wangenheim, Blocher, v. Obernitz, Jordan, Finkeldey, de Jong)



Aktuelles

Bevorstehende und kürzlich durchgeführte Veranstaltungen

2019-09-24: Workshop "Blockchain and the Future of Publishing"


In der sich digital transformierenden Scientific Community stößt das etablierte Publikationsmodell an seine Grenzen. So erfordert die „Zeitschriftenkrise“ eine Neubewertung vertrauter Institutionen und Prozesse. Können und sollen elektronische Publikationsformen durch dezentrale Strukturen zugleich ...

2019-07-17: Vernetzungs-Workshop der hessischen Blockchain Center


Der Workshop diente dem (exemplarischen) Austausch über aktuelle Arbeiten auf dem weiten Feld der DLT/Blockchain-Forschung und zeigte auf diese Weise, wie die drei Blockchain-Center der hessischen Hochschulen miteinander kommunizieren, sich fachlich ergänzen und belastbare Drähte zueinander finden ...


Bevorstehende und kürzlich gehaltene Vorträge, Mitwirkungen an Podiumsdiskussionen etc.

2019-11-13: Meet & Greet "Blockchain" der CDU/CSU-Bundestagsfraktion


Prof. Blocher als Experte bei der Blockchain-Veranstaltung der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag

2019-11-06: IT Forum Kassel


Beim IT Forum Kassel, das den "IT-Themen des Jahres" KI, Machine Learning und Blockchain gewidmet war, erläuterte Prof. Blocher u.a., unter welchen Umständen eine Blockchain ihre kennzeichnenden Eigenschaften, nämlich Transparenz, Manipulationssicherheit und Dezentralität ausspielen kann.

2019-10-25: 35. AIK-Symposium in Karlsruhe


Beim 35. Symposium des Vereins Angewandte Informatik Karlsruhe e.V. zum Thema "Blockchain - Proof of Worth" wird Prof. Blocher am 25. Oktober 2019 zum Thema "Fehlerhafte Smart Contracts" referieren. http://www.aik-ev.de/index.php/veranstaltungen/35-aik-symposium/ English version: Prof. Blocher ga ...

2019-09-26: Marketingclub Nordhessen


Prof. Dr. Andreas Mann und Florian Knauer haben am 26. September 2019 auf Einladung des Marketingclubs Nordhessen zum Thema „Marketing mit der Blockchain“ referiert.English version:By invitation of the Marketingclub Nordhessen, Prof. Dr. Andreas Mann and Florian Knauer gave a talk on the subject ...

2019-06-28: Asian Law and Economics Conference


Janina da Costa Cruz hielt am 28. Juni 2019 im Rahmen der Asian Law and Economics Conference einen Vortrag zum Thema “Blockchain Couture-Wohlfahrtseffekte einer Blockchain-basierten Disintermediatisierung des Second Hand Marktes für Luxusmode“. Die Asian Law and Economics Conference fand vom 27. -28 ...

2018-11-28: Öffentliche Anhörung im Bundestag


Prof. Blocher als Experte im Bundestag



Our mission: The next big thing

Hochkarätige multidisziplinäre Forschung rund um das Thema "Blockchain"

In der bisherigen, etwa ein halbes Jahrhundert umfassenden Geschichte der Informationsgesellschaft konnten alle zehn bis 15 Jahre durch neue Technologien ausgelöste tiefgreifende Veränderungen beobachtet werden. So war für die Sechziger- und auch noch die Siebzigerjahre des vorigen Jahrhunderts die auf Mainframes laufende EDV kennzeichnend. Etwa in der Mitte der Siebzigerjahre folgten die Mikroprozessoren, die schließlich in den Achtzigerjahren zum Siegeszug des PCs führten. Die Neunzigerjahre wurden vom Durchbruch des Internets, insbesondere des WWW, geprägt. Für die Nullerjahre des 21. Jahrhunderts und für die Gegenwart stehen Smartphones und Social Media.

Die disruptive Technologie der Blockchain dürfte nun „the next big thing“ sein. Die auf Tausenden, künftig vielleicht auf Millionen von Computern verteilten dezentralisierten Verzeichnisse (Distributed Ledger Technology, abgekürzt DLT) könnten die bislang im elektronischen Geschäfts- bzw. Rechtsverkehr erforderlichen Vertrauensintermediäre (Banken, Kreditkartenorganisationen, Notariate, staatlich organisierte Verzeichnisse wie Grundbuch, Handelsregister etc., aber auch derzeit noch so „modern“ erscheinende Plattformen wie Airbnb, Uber, Twitter, Dropbox) über weite Strecken ablösen und durch Smart Contracts auf bestimmten Gebieten sogar die staatliche Rechtsdurchsetzung überflüssig erscheinen lassen.

„Trustless trust“ auf der Grundlage von DLT wird durch die damit mögliche Disintermediatisierung tiefgreifende Veränderungen der Art und Weise, wie wir das Internet nutzen und wie wir Geschäfte schließen, nach sich ziehen. Die Möglichkeit, dezentrale (ggf. sogar autonome) Organisationen von Mitgliedern aufzubauen, die einander weder kennen noch Vertrauen schenken müssen, lässt kaum einen Bereich der Informationsgesellschaft unberührt. Auch das IoT (Internet of Things) erhält mit DLT ein funktionierendes Daten-Rückgrat. Bislang ungelöste Probleme des Datenschutzes, der Verwaltungsreform, des Umgangs mit Gesundheitsdaten, von elektronischen Abstimmungen, des Verbraucherschutzes, der Verfügung über bewegliche Sachen oder „geistiges Eigentum“ usw. usf. scheinen mit DLT bewältigbar. Selbst eine Stärkung und Modernisierung demokratischer Strukturen wird davon erwartet.

Die nun einsetzenden Transformationsprozesse werden Jahre, ja Jahrzehnte andauern und erfordern interdisziplinäre Forschungsanstrengungen an den Schnittflächen von Informatik, Wirtschafts-, Rechts-, Sozial- und Geisteswissenschaften mit dem Ziel, die Informationsgesellschaft durch sozialverträglichen Technikeinsatz für alle effizienter, komfortabler und – last but not least – ein wenig gerechter zu gestalten.

Diesem Ziel haben sich die am Blockchain-Center.eu Mitwirkenden verschrieben. Durch hochkarätige multidisziplinäre Forschung tragen sie dazu bei, es zu erreichen.